Markus: „Ab sofort bekomme ich keine Bussis mehr“

Markus: links ohne, rechts mit Bart (wenn man gaaanz genau hinschaut)

Markus: „Da kann man mir noch so viel Geld bieten – der Bart bleibt dran.“

8. Movember! Das  mit dem Fundraising ist so eine Sache. Eigentlich sollten ja die Gelder für die Prostatakrebsforschung nur so fließen. Aber alle großen Spenden wurden bei mir in den letzten Tagen an große Bedingungen geknüpft. „Mach‘ dieses Ding ab und ich spende dir 50 Euro“ (meine Frau). „Ich lege 100 Euro drauf, wenn Du dieses peinliche Teil abrasierst“ (eine Kollegin). Und die schlimmste Androhung, schon am 2. Tag: „Du bekommst keine Bussis mehr“ (meine Tochter). Doch a man’s gotta do, what a man’s gotta do. Ich halte durch, da kommt mir mein Background als Ausdauersportler zu gute. Und irgendwann gewöhnt sich meine Kleine an den Schnauzer und gibt mir wieder einen Kuss. Da wäre erstmal mal Spende genug für mich.

Cheers, Markus

PS. Die Prostatakrebsforschung nimmt übrigens Spenden mit Kusshand!

Unser Blogger des Tages: Markus Stenglein (39), Stellvertretender Chefredakteur, hat als Bart-Benchmark seinen Vater, der eine Schnurre wie Tom Selleck hat (aber leider keinen Ferrari). Notfalls klebt er sich Ende November einen Snickers auf die Oberlippe.



Mehr zu Movember-Blog
» Marco: "Neue Woche, neuer Bart"
» Simon: "Mein längster Monat"
» Tag 0: Marco stellt die Mo-Bros von Men's Health vor
» Thomas: "Schnurre macht schlank"
» Marco: "Ich kaufe mir jetzt meinen Schnurrbart"

Anzeige