Ferry: „Beim Barte des Urologen“

Ferry: links ohne, rechts mit modischem Accessoire

Ferry: „Mein neuer Look gefällt! Aber leider nicht jedem.“

27. Movember! Mittlerweile pikst mein Schnurrbart ungemein, was bedeutet das er auch sprießt. Ein Kompliment wie „Mann, siehst du männlich aus“ bestärkt mich, den Oberlippenbart weiter wachsen zu lassen. Es gibt aber auch Leute, denen mein neuer Look überhaupt nicht gefällt. Na ja, wenigstens kann ich ihnen dann den Gedanken des Movembers näherbringen und sie überzeugen.

Für mich heißt es also weiterhin: Durchhalten. Und genau das ist es auch, was ich einem kranken Menschen sagen würde. Durchhalten und stark sein. Damit der Krebs rechtzeitig erkannt wird, gibt es die Vorsorgeuntersuchung. Eine Früherkennung der Krankheit kann leben retten. Und Prostatakrebs ist hier in Deutschland die häufigste Krebserkrankung unter Männern, mit jährlich 11000 Todesfällen. Also, seid ihr schon beim Urologen gewesen? Ich war letzte Woche da!

Alles Gute, Euer Ferry

PS. Der Movember-Countdown läuft! Noch könnt Ihr für die Prostatakrebsforschung senden – und zwar hier!

Unser Blogger des Tages: Ferry Hansen (37), Redakteur im Ressort Pflege, hasst es, sich regelmäßig rasieren zu müssen. Trotzdem wird er nun täglich jeden Tag die Klinge um seinen knospenden Schnurbart führen und hoffen, spätestens am zweiten Tag Gefallen daran zu finden.

 



Mehr zu Movember-Blog
» Nico: "Mein Bart wächst wie ein Bizeps"
» Melanie: "Vielen Dank für diesen Movember, Jungs"
» David: "Mein Schnubbi bleibt dran!"
» Jan: "Woher kommt nur dieses miese Schnurrbart-Image?"
» Jens: "Die Schnurren-Schnorrer"

Anzeige