Sporttag im Harz

Also ausschlafen und und am neuen Tag neu und besser machen…

Das funktionierte auf Anhieb besser: Müsli, Banane, Nüssen und Trockenobst mit Joghurt als Start in den Tag, Mittags Schichtkohl von Oma und danach raus in den schönen Harzer Winterwald! Das tolle Wetter motivierte ungemein!

Rucksack gepackt mit Axt, Seil, was zum trinken, zwei Brötchen und ganz wichtig: Schlittschuhe!

Nach kurzer Fahrt in den Oberharz bin ich dann zusammen mit Schwiegerpapa drei Kilometer zur Vorsperre gelaufen. Der erste Schritt von ihm Richtung Eis wurde mit einem nassen Fuß belohnt, alle anderen blieben dann aber trocken. Die Bedingungen waren zwar nicht optimal weil mehr Schnee auf dem Eis lag, als die Schlittschuhe hoch (und das Eis dick) sind, trotzdem konnten wir mehrere Kilometer Schlittschuhlaufen, das Eis unterm Schnee war Spiegelglatt, die Vorsperre komplett gefroren. Super bei Sonnenschein und nach dem gestrigen Tief ein motivierendes alternatives Beintraining!

Noch eine gewanderte kalte (-12°c) Vorsperrenumrundung zum Schluss und dann ab zum Auto.

Zuhause gab’s dann noch 3 Sätze Crunches, 3 Sätze Diagonales Bein- und Schulterheben und 3 Sätze Wechselsprünge im Liegestütz.

 

Danach lecker Lachs mit Gemüsereis und eine heiße Dusche.

Wie gehofft war heute wieder viel besser und morgen geht’s dann zum Langlauf.

Christoph



Mehr zu Der Blog zum Cover-Model-Contest 2013
» Bizeps- und Trizepstag
» Erkenntnisse
» 33. Berliner Halbmarathon - Check!
» Ausdauer und endlich wieder Champions League!!
» Munich Boom - Teil 2 aka Frühaufsteher?!

Anzeige